Sanierung einer Denkmalgeschützten Wohnung

Haus 019


Die denkmalgeschützte Altbauwohnung musste von Grund auf saniert werden.
Ziel war es einerseits gemeinsam mit dem Denkmalschutz so viel wie möglich der ursprünglichen Anmutung zu erhalten und andererseits eine moderne Wohnung auf höchstem Standard zu schaffen.
So konnten die originalen Holzfenster, -türen und -zargen sowie die Beschläge und Griffe und der Stuck nach aufwendiger Restaurierung erhalten bleiben.
Im Wohnbereich fanden als Bodenbelag Dielen aus Kirschbaumholz Verwendung.
Im Badezimmer kamen geschliffene Travertin-Natursteinfliesen zum Einsatz. Deren optisch angenehm warmer Farbton wird durch eine Fußbodenheizung unterstützt.
Im Bad ist die Dusche barrierefrei, der freistehende Handtuchwärmer aus Edelstahl ist elektrisch beheizbar und die Toilettenspülung funktioniert berührungslos.
Der Platz zum Essen mit der weißen Sitzgruppe bekommt viel Sonnenlicht, aber auch im Innern lag das Augenmerk auf einer angenehmen Lichtführung. Die Lichtschalter, Steckdosen und Heizkörper bis hin zu den Design-Thermostathebeln sind neu, jedoch sämtlich nach historischem Vorbild ausgesucht.




















© 2016, Karl Kaffenberger.