Hallenerweiterung im Odenwald

Haus 126


Am gleichen Objekt wurde bereits ein Hallenanbau, welcher primär zum Radwechsel dient, auf der Südwestseite durchgeführt.

Im Nordosten erfolgte nun diese Erweiterung des bestehenden Werkstattgebäudes:
Es wurde für die Instandsetzung von Nutzfahrzeugen angepasst. Um deren Dimension zu entsprechen, war es nötig, das Bestandsgebäude in Teilen zurückzubauen. Die Vergrößerung erfolgte in Stahlskelettbauweise, verkleidet mit Isopaneelen.

Die großen Sektionaltore sind transparent ausgeführt, sodass zusätzlich zu den Dachflächenfenstern viel Licht in den Arbeitsbereich gelangen kann.
Zudem wurden potentielle Präsentationsflächen an die Hallenerweiterung mit den XXL-Hebebühnen angegliedert. Das führt die Kontur des Gebäudes fort und rahmt die nicht überdachte Freifläche, was gleichzeitig die darunter ausgestellten Neuwagen in Szene setzt.


© 2016, Karl Kaffenberger.