EFH mit Vorhangfassade aus Faserzement

Studie 004


Die charakteristische Vorhangfassade, die sowohl dieses Einfamilienhaus als auch die Garage bekleidet, verleiht dem Ensemble, noch unterstützt von der Farbgebung, eine monolithische Anmutung:

Das Haus erhält einen skulpturalen Charakter.

Das Verlegeraster der Fassade ist exakt auf die Fenster abgestimmt, sodass die Fenster stets in den Plattenfugen liegen.

Zum Garten hin öffnet sich das Erdgeschoss mit großzügiger Verglasung, dahinter liegt der offene Wohn-/ Essbereich mit einem Dreisicht-Kamin als Raumteiler.

Eine weitere Besonderheit: Das gartenseitige Zwerchhaus im Obergeschoß schafft zusätzliche Raumhöhe, was sich positiv auf das Raumgefühl im Innern auswirkt und gleichzeitig die Installation höherer Fenster zulässt, die den Ausblick ins Grüne freigeben.




















© 2016, Karl Kaffenberger.