Umbau einer Scheune

Haus 160


Eine in die Jahre gekommene Scheune im Odenwald erfährt den Umbau zu einem Wohnhaus.
Eine reizvolle Aufgabe, die allerdings Kompromisse in der Gestaltung und besondere Maßnahmen erfordert.

Die Umgestaltung erfolgt mittels des Haus-Im-Haus-Prinzips; die Sandstein-Außenmauern und -gesimse der Scheune verbleiben, das neue Haus wird hineingesetzt.
Besonders großzügig ergeben sich die Raumhöhen, im Erdgeschoß mit 3,50m, im Obergeschoß von 2,80m bis 3,80m. Es gibt getrennte Eingänge für die EG- und die OG- Wohnung.

Im Erdgeschoss finden eine Wohnung von ca. 80 qm sowie die Waschküche, Technik- und Abstellräume Platz.
Das Erdgeschoss ist mittig durch den Flur und die nach oben führende Treppe geteilt.

Dachflächenfenster holen in die über 130 qm große Wohnung des ersten Stocks viel Licht, ein offener Kamin sorgt dort für Gemütlichkeit. Die große und überdachte Dachterrasse ist nach Süden gewandt und lädt dazu ein, Zeit bei schönem Wetter im Freien zu verbringen.

So lässt sich aus einer Scheune, die vom Eigentümer als solche nicht mehr benötigt wurde, großzügig bemessener, heller Wohnraum mit Patina und Wohnqualität herstellen.


© 2020, Karl Kaffenberger.