Wettbewerbsbeitrag Turley Barracks in Mannheim

W.001


Besucher die Mannheim über die B 38 erreichen, sollen in Zukunft von einem Ensemble empfangen werden, welches den Stadteingang deutlich markiert und gleichzeitig den Kopf der zukünftigen Ingenieursmeile bildet. Die geplanten Objekte treten in der Straßenflucht deutlich vor den historischen Gebäuden der Turley Barracks zurück und öffnen damit den Blick auf die klassischen Sandsteinfassaden.
Der Platz der Quadrate wird gesäumt vom Cinema-Komplex und dem Office-Triplex sowie den Wohnquartieren.
Im Erdgeschoß finden sich vielfältige Möglichkeiten zur Feierabendgestaltung: Shops, Cafés, Restaurant, Fitness-Studio.
Der Nordflügel des Torhauses bildet zusammen mit dem Office-Center einen Rücken zwischen der Friedrich-Ebert-Straße und dem Wohnquartier und schützt so die Wohnhäuser vor den akustischen Einflüssen der stark frequentierten Straße. Der Südflügel bildet einen markanten Turm, der in seinen Grundlinien die Fluchten der umliegenden Gebäude aufnimmt, dessen Fassade aber durch einen Glaskörper in Richtung Straße durchdrungen wird. Diese Geste unterstreicht die Tor-Situation und ermöglicht den Nutzern des Gebäudes eindrucksvolle Blicke entlang der Straßenflucht und über das gesamte Quartier.
Ein in drei Bereiche teilbares Foyer bietet einen repräsentativen Rahmen für Empfänge, Präsentationen und Pressekonferenzen.


© 2016, Karl Kaffenberger.